Notfall-Leitsystem
Überprüfen Sie hier, ob wirklich ein Notfall vorliegt.

Was ist ein Notfall?

Def.: Als Notfall werden in der „Ersten Hilfe Fälle benannt, bei denen es zu einer lebensbedrohlichen Störung der Vitalparameter Bewußtsein, Atmung und Kreislauf oder der Funktionskreisläufe Wasser-Elektrolythaushalt, Säure-Basen-Haushalt, Temperaturhaushalt und Stoffwechsel kommt.

Einfacher: Akute, schwerwiegende Erkrankung, die den Tod eines Lebewesen oder eine irreversible Schädigung eines seiner Organsysteme zur Folge haben kann.

Noch einfacher: Notfälle sind alle Situationen, in denen Gefahr für Leib und Leben des Betroffenen besteht.

Nun, liegt ein Notfall vor? Schwere Entscheidung? Richten Sie sich nach den Leitsymptomen!

Ein Leitsymptom ist das Krankheitsanzeichen, welches am deutlichsten auftritt. Bspw. Durchfall oder Husten oder Erbrechen. Diese Aufstellung soll Ihnen helfen, auch Krankheitssituationen einschätzen zu können, bei denen es sich nicht so offensichtlich um einen Notfall handelt, wie etwa bei einem Verkehrsunfall oder einem Stromschlag. Es ist recht schwierig zu beurteilen, wann eine lebensbedrohliche Situation oder ein Notfall gemäß der oben aufgeführten Definitionen vorliegt - ab und an sogar für den Tierarzt. Deshalb gehe ich bei der Aufstellung auf Nummer sicher und postuliere:

Notfall? Im Zweifelsfall immer ja!

Ferner soll selbstverständlich stets der Tierarzt zu Rate gezogen, bzw. konsultiert werden - das Leitsystem soll nur helfen bei der Entscheidung, ob dies sofort, bspw. eben noch in der Nacht/ am Feiertag geschehen sollte.

Leitsymptom Allgemeinbefinden gestört
Notfallverdacht, wenn:
Hochgradig gestört
Apathie
Hochgradige Schwäche, Taumeln, Festliegen Bspw. Bei: Schock, Hitzschlag, allen in diesem Buch behandelten Notfällen

Leitsymptom Durchfall
Notfallverdacht wenn: Wässriger Durchfall und Erbrechen beim Welpen, Vollständig roter oder schwarzer, wässriger Durchfall Bspw bei: Gastroenteritis, Vergiftungen

Leitsymptom Erbrechen
Notfallverdacht, wenn: Unstillbares Erbrechen/ > 10 x
Erbrechen von Blut
Erbrochenes riecht nach Kot
Zusätzlich fehlender Kotabsatz und Kolik
„erfolgloses Erbrechen“ Bspw. Bei: Darmverschluß, Vergiftungen, Magendrehung

Leitsymptom fehlender Kotabsatz
Notfallverdacht, wenn:
Zusätzlich Erbrechen
Zusätzlich Kolik
Fehlendes Spielzeug/ Gegenstände in „geeigneter Größe“
Beobachtung von Aufnahme eines Fremdkörpers Bspw. Bei: Darmverschluß

Leitsymptom Husten
Notfallverdacht, wenn:
Anfallsartig, quälend, rasselnd, mit Atemnot
Blutiger, eitriger oder schaumiger Auswurf
Zyanotische Schleimhäute (s.a. Kapitel physiologische Parameter, S.*) BSPW. Bei: Lungenödem, Fremdkörper in den Atemwegen, Vergiftungen

Leitsymptom Niesen
Notfallverdacht, wenn:
Fortwährend, > 20x/halbe Stunde, evtl. + blutiger (v.a. einseitiger) Nasenausfluß -> Fremdkörper?

Leitsymptom Atembeschwerden Notfallverdacht, wenn:
stark gesteigerte Atemfrequenz
rasselnde Atmung
schaumiger Auswurf
zyanotische Schleimhäute (s.a. Kapitel physiologische Parameter, S.*)
„Haltung Atemnot“ -> Stehen, Ellbogen nach außen gedreht, „aufgeschürzt“
lautes und erschwertes Einatmen BSPW. Bei: Lungenödem, Fremdkörper in den Atemwegen, Vergiftungen

Leitsymptom vermehrter Speichelfluß
Notfallverdacht, wenn:
Zusätzlich Verhaltens- oder ZNS-Symptome (s.u.)
Zusätzlich stetiges Würgen
Zusätzlich „erfolgloses Erbrechen“ Bspw. Bei: Vergiftungen, Magendrehung

Leitsymptom Harnabsatzstörung
Notfallverdacht, wenn:
völliges Sistieren des Harnabsatzes
Dunkelroter oder brauner/ schwarzer Urin Bspw. Bei: Nierenversagen, Verlegung der ableitenden Harnwege, Blasenriß, Vergiftung, Babesiose

Leitsymptom Umfangsvermehrung
Notfallverdacht, wenn:
Plötzlich und vielfach über den ganzen Körper verteilt (bspw. Quaddeln -> Nesselsucht -> Anaphylaxie)
Plötzlich und sehr schmerzhaft
Plötzliche Umf.verm. des Bauchraums
Umf.verm. im Bereich der Atemwege Bspw. Bei: Schock, Anaphylaxie, Verstauchungen, Brüch, Blutergüsse, Magendrehung, Vergiftungen, Fremdkörper in den Atemwegen, Insektenstiche

Leitsymptom Lahmheit
Notfallverdacht, wenn:
Höchstgradige Lahmheit (läuft auf 3 Beinen)
Zusätzlich blutende Wunde
Zusätzlich plötzliche Umf.verm. Verstauchungen, Verrenkungen, Knochenbrüche, Insektenstiche, Schnittverletzungen

IMMER NOTFALL BEI
Verkehrsopfer
Stürze
andere Polytraumata
Verbrennungen
Hitzschlag
Schwere/akute ZNS-Symptome (s.u.)
plötzl. Nachhandlähmung
Schock
Geburtsstörung
Augenverletzungen
Akutes Abdomen
Organvorfälle (bspw. Darm-/Vaginal-) ZNS-Störungen sind bspw.: Gleichgewichtsstörungen, Zittern, Zuckungen, Krämpfe, Bewußtsseinstörungen, Nackenstarre, Speicheln, plötzliche Verhaltensstörungen, plötzliche Blindheit, Koordinationsstörungen